Resilienz

[ʁeziˈli̯ɛnt͡s]

Fähigkeit von Lebewesen, ökonomischen oder sonstigen Systemen, sich gegen erheblichen Druck von außen durch innere Stärke selbst zu erhalten.


Synonyme: Selbstregulation, Robustheit, Unabhängigkeit

Die Vision einer resilienten Region dient als gemeinsames Leitbild, umkonkrete Strukturinnovationen zu entwickeln. Folgende Ziele haben wir uns hierfür gesetzt:

Die resiliente Region Elbe Valley nimmt ihre Zukunft selbst in die Hand und…

… baut auf die eigenen Potentiale.

…. schafft regionale Synergien.

…. entwickelt Innovationen für soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit vor Ort.

…. stärkt Strukturen und Werkzeuge für die Eigenermächtigung der Region.

…. fördert Widerstandsfähigkeit gegenüber Krisen.

…. betreibt Wissensaustausch für nachhaltige Bildung und Entwicklung.

Ein starkes Konzept für eine starke Region!

Aktuell befinden wir uns gemeinsam mit weiteren 43 Regionen in der Konzepthase des WIR!-Programms. Das Ziel ist es bis zum 31. Mai 2021 ein überzeugendes Gesamtkonzept mit unserer Vision sowie ersten Projekten für die Umsetzungsphase zu erstellen, um eines von deutschlandweit 25 geförderten WIR!-Bündnissen zu werden.

Gleichzeitig bauen wir das WIR!-Bündnis auf, um mit geballtem Wissen und Ideenreichtum sowie motivierten Partner*innen aus Praxis, Forschung und Verwaltung in die Umsetzungsphase starten zu können. Das Bündnis ist nicht geschlossen, es ist immer möglich mit Innovationsansätzen, Impulsen oder Forschungsvorhaben auf uns zuzukommen.

Potenziale im Elbe Valley

Die Ergebnisse der vier Potenzialstudien in den Themenschwerpunkten: Neue Arbeit, Neue Wege, Neues Wohnen sowie Resilienz können hier heruntergeladen werden.

Aktionsfelder im Elbe Valley

Co-kreative Entwicklungsagentur

Hier geht es zunächst darum, das Bündnismanagement zu entwickeltn. Die ersten Termine finden im kleinen Rahmen der Antragsteller*innen statt. Folgende Fragen sollen hier bearbeitet werden:

  • Welche Aufgaben muss eine Co-kreative Entwicklungsagentur erfüllen und wen braucht es dafür?
  • Wie trägt eine Co-kreative Entwicklungsagentur zu den Zielen der nachhaltigen Entwicklung und Resilienzsteigerung der Region bei?
  • Welche Organisations- & Managementstruktur ist sinnvoll?
  • Welche Schnittstellen braucht es und wie wird der Wirkungsradius abgedeckt?
  • Welche Strukturen, Ressourcen & Werkzeuge, welche Beratungs- & Vernetzungsangebote braucht es?
Regionalfonds als gemeinwohlorientierte Finanzierungsform für Immobilien
  • Welchen Zweck soll dieser Fonds erfüllen?
  • Welche rechtliche Struktur soll er haben?
  • Wer speist ihn? Wen müssen wir dafür gewinnen?
  • Wie kann er diesen Zweck erfüllen?
  • Welche Finanzierungsmodelle gibt es für gemeinwohlorientierte Eigentumsformen?
  • Wie kann neuer Mietwohnraum auf alten Höfen geschaffen werden?
  • Welche Hürden gibt es dabei?
Regionale Wertschöpfungspartnerschaften
  • Wie sehen erfolgreiche regionale Produkte aus?
  • Wie können Wertschöpfungsketten regionalisiert werden?
  • Welche gemeinsamen Herausforderungen haben Produzierende regionaler, nachhaltiger Produkte?
  • Wie kann ein System gegenseitiger Unterstützung entstehen?
  • Wie sehr helfen bereits bestehende Strukturen?  
  • Wie können regionale Wertschöpfungsstrukturen und Partnerschafte Branchen wie dem Handwerk, der Bauwirtschaft, Ernährungswirtschaft und Kreativwirtschaft gelingen?
  • Was passiert durch wegfallende Industriearbeitsplätze?
  • Wie kann Kreislaufwirtschaft gestärkt werden?
Netzwerk für Gründung und Unternehmensnachfolge
  • Wie sieht zukunftsfähiges Innovationsmanagement aus?
  • Welche Ausbildungs- und Beratungsangebote braucht es?
  • Schwerpunkt Landwirtschaft: Wie können Junglandwirt*innen bei der Gründung unterstützt werden? Wie kann der Zugang zu Flächen und Knowhow geschaffen werden? Welche Vergabeprinzipien kann es beim Flächenverkauf geben?
Mobilitätsexperimentierfelder (Bedarfsgerechte Mobilität entwickeln, testen, anbieten) 
  • In welchen Feldern wollen wir die Mobilität der Zukunft erforschen?
  • Welche innovativen Ansätze lassen sich für die Mobilität im ländlichen Raum testen?
  • Wie kann eine bedarfsorientierte Mobilität der Zukunft aussehen? Wie finden wir diese Bedarfe heraus?
  • Was bedeutet resiliente Mobilität auf dem Land?